Hanna Rörich

Name: Hanna Röhrich

Jahrgang: 1991

Im forum: 2005-2009

Wohnt, lebt und arbeitet heute: in Mannheim

Als: Schauspielerin im Jungen Nationaltheater

 

In welcher Phase Ihres Lebens waren Sie aus welchem Grund im forum?

Ich war im Alter von 14 – 18 im forum aktiv. Ich war gerne dort, weil das Theaterspielen für mich ein guter Ausgleich zu schulischem Stress und Leistungsdruck war. Außerdem war es eine tolle Möglichkeit für mich, verschiedene Leute kennenzulernen.

 

Was hat die Zeit im forum mit Ihrem persönlichen Werdegang zu tun?

Ich habe im „Augenblicktheater“ einen besonderen Zugang zum Theater erfahren. Die persönliche Art, wie wir in den Prozess mitinvolviert waren und auch die Herausforderungen mit allen Beteiligten gemeinsam Proben und Aufführungen zu stemmen, haben mich auch während meines Schauspielstudiums weiter begleitet.

Dazu kommt, dass das forum mit seinen verschiedenen Angeboten Vieles abseits von schulischer Bildung vermittelt. Ich habe dort viele Erfahrungen gemacht, die mir bis heute helfen, an meinen Vorsätzen festzuhalten. Zum Beispiel offen auf Leute zuzugehen und Solidarität und Gemeinschaft in den Vordergrund zu stellen.

 

Nennen Sie ein Schlüsselerlebnis aus Ihrer Zeit im forum?

Schlüsselerlebnisse waren bestimmt unsere erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Festivals mit dem „Augenblicktheater“. Dort wurde wohl auch mein schauspielerischer Ehrgeiz entfacht und die Lust am Applaus, der Nahrung, die Schauspieler*innen am Leben hält.

 

Welches Themenfeld aus der Arbeit des forum ist Ihnen wichtig?

Ich finde gut, dass im forum in verschiedenen Bereichen immer wieder Mädchen-Empowerment thematisiert wird. Außerdem glaube ich, dass vor allem politische Bildung in Workshops u.Ä. wichtig ist.

 

Was ist für Sie typisch forum?

Typisch ist für mich der 80er (?)-Jahre-“Charme“ der Inneneinrichtung und die entspannte Atmosphäre.

 

Welche Bedeutung hat das forum Ihrer Meinung nach für die kulturelle Bildungslandschaft in Mannheim?

Das forum hat als offenes Jugendkulturzentrum mit einem breit aufgestellten und niedrigschwelligen Angebot ein Alleinstellungsmerkmal in Mannheim. Ohne das forum würde viele Jugendliche nicht mit Kultur in Verbindung kommen. Das liegt vor allem daran, dass die Schulen diese entspannte Vermittlung von Kultur fernab von Lehrplänen nicht leisten können.

 

Welche Veranstaltung würden Sie heute gerne im forum besuchen?

„Funk Injection“ - war leider vor ein paar Wochen zum letzten Mal.

 

Was wünschen sie dem forum für die nächsten 40 Jahre?

Weiterhin tolle, engagierte und qualifizierte Mitarbeitende und genug Geld um alle großartigen Ideen in die Tat umzusetzen. Dahingehend keine finanziellen und personellen Kürzungen, ausreichend Wahrnehmung und Anerkennung durch die Stadt (Bürger*innen und Politiker*innen), Kinder und Jugendliche, die Interesse an der Welt haben.

 

Wie beschreiben Sie jemand Neuem, wo der Haupteingang vom forum ist?

Vom Parkhaus kommend die Treppen runter rechts.

 

Was ist Ihrer Meinung nach der schönste Raum im forum und warum?

Am schönsten finde ich den zweiten Raum unten (nicht den Saal), weil er so eigenartig geschnitten ist, sehr hoch ist und etwas höhlenartiges hat.

 

Wenn Sie die Wahl hätten: wie sähe Ihr Wunsch-forum aus (Ort, Ausstattung, Themen)?

Ich fände es schön, wenn die Inneneinrichtung moderner und heller wäre. Für meinen Geschmack dürfte es noch mehr Workshops und Diskussionsrunden mit politischen Themen geben, nicht nur für Jugendliche, auch für junge Erwachsene. Und der Austausch mit der Stadt, bzw. die Präsenz in der Öffentlichkeit ist ausbaubar.

 

Sagen Sie immer noch „Forum der Jugend“?

Ja.